Gut informiert mit dem VCÖ-Newsletter
Newsletter online ansehen https://email.marmara.at/webversion/1377?rid=5&signature=57ca1f4c2472a9525fad75ad8e522e032d5ab05d649f2bfb1461e3ed36a0bfb4

Die Mobilität von Frauen ist vielfältiger

Sehr geehrter Herr Mag. Hörhan!

Am 8. März findet der Weltfrauentag statt. Die Geschichte des internationalen Frauentags begann vor über 100 Jahren. Im Jahr 1975 wählten die Vereinten Nationen den 8. März zum „Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“ Ein Name, der dieser Tage leider besonders aktuell ist.

Das aktuelle VCÖ-Magazin steht ganz im Zeichen der Mobilität von Frauen. Noch immer übernehmen Frauen deutlich mehr Versorgungswege als Männer. Die Wegeketten sind komplexer, woraus sich andere Anforderungen an die Mobilität ergeben. Das betrifft auch den Weg in die Arbeit: Während nur jeder zehnte Mann Teilzeit arbeitet, ist die Hälfte der berufstätigen Frauen teilzeitbeschäftigt. Wenn es nur zu den klassischen Pendelzeiten gute öffentliche Verkehrsverbindungen gibt, sind vom mangelnden Mobilitätsangebot besonders viele Frauen betroffen.

In Sachen gendergerechter Verkehrsplanung gibt es – trotz Verbesserungen in den vergangenen Jahren – noch großen Aufholbedarf. Was konkret zu tun ist, lesen Sie im neuen VCÖ-Magazin. Sie erfahren im VCÖ-Magazin unter anderem auch, wer die erste Verkehrslandesrätin in Österreich war. Und passend zum Weltfrauentag gibt es auch drei Neuigkeiten aus dem VCÖ-Team. Mehr dazu in diesem Newsletter.

Herzliche Grüße

Christoph Hörhan
für das VCÖ-Team

VCÖ Unterstützen Sie den Einsatz des VCÖ mit Ihrer Spende

Neues aus dem VCÖ-Team

Nach fast 35 Jahren als Geschäftsführer wird sich Willi Nowak in den nächsten Monaten aus dem VCÖ zurückziehen. Als seine Nachfolgerin leitet nun Ulla Rasmussen die Geschäfte des VCÖ. 
weiterlesen

Lina Mosshammer ist Mobilitätsexpertin mit langjähriger Erfahrung im Bereich Forschung, Beratung und Policy auf nationaler und internationaler Ebene. Beim VCÖ verantwortet sie nun im Policy Team die Themenbereiche Klima, Gesundheit, Sharing und MaaS.

Neben dem Masterstudium „Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement“ (FH Krems) hat Cora Dearing Erfahrungen in der Veranstaltungsbranche gesammelt. Anfang dieses Jahres übernahm sie im VCÖ die Organisation des VCÖ-Mobilitätspreis und weiterer VCÖ-Veranstaltungen.

 

VCÖ-Check: Wo es zu viel Lärm und Abgase gibt

Der VCÖ sucht Orte, an denen es wegen des Verkehrs laut, unsicher, oder die Luftqualität schlecht ist. Oder Orte, wo es zu viel Asphaltwüste und zu wenig Grün gibt - und es im Sommer zu Hitzestau kommt.

Dabei brauchen wir Ihre Hilfe. Bitte tragen Sie solche Orte direkt in der Online-Karten ein. Es dauert nur wenige Minuten. Der VCÖ sammelt alle Einträge und leitet sie an die zuständigen Stellen weiter.

Eintrag auf der Online-Karte machen

 

E-Mob-Train – Elektromobilitäts-Kurs

E-Mob-Train ist Österreichs erfolgreichste Aus- und Weiterbildung im Bereich Elektromobilität mit über 400 Absolvent:innen seit 2016. Die Kombination aus E-Learning und Präsenztagen bietet die Möglichkeit, Wissen im Bereich Elektromobilität effizient und bedarfsgerecht zu vertiefen und sich mit weiteren Teilnehmer:innen inhaltlich auszutauschen und zu vernetzen.

E-Mob-Train-Absolvent:innen erhalten ein Zertifikat der Donau-Universität Krems und können klimaaktiv Kompetenzpartner:in werden.

Kursstart: 30. Mai 2022 | Anmeldeschluss: 15. Mai 2022
Anmeldung und Infos unter: emobtrain.at 

 

Mit Autofasten Sprit sparen und CO2 vermeiden

Rund drei Milliarden Liter Benzin und Diesel haben Österreichs Autofahrerinnen und Autofahrer im Vorjahr getankt. Die Teilnahme an der Initiative Autofasten der katholischen und evangelischen Kirche hilft Sprit und Geld zu sparen und reduziert den CO2-Ausstoß.

weiterlesen

 

Die Zukunft gestalten – über das eigene Leben hinaus

Die Menschen, die uns am nächsten sind, stehen meist selbstverständlich auch beim Testament an erster Stelle. Aber viele von uns haben auch ein Herzensanliegen, das sie in ihrem Vermächtnis ebenfalls berücksichtigen wollen.

Den VCÖ in Ihrem Testament zu bedenken bedeutet, sich für eine Mobilität mit Zukunft stark zu machen und mitzuhelfen, die Lebensgrundlagen zukünftiger Generationen zu sichern.

Nähere Informationen dazu finden Sie hier. Wenn Sie Ihre Anliegen persönlich besprechen möchten, steht Ihnen Heidrun Kuzma per E-Mail (heidrun.kuzma@vcoe.at) oder telefonisch (+43 1 893 26 92) gerne zur Verfügung.

Newsletter abbestellen

Die ausführliche Datenschutzerklärung des VCÖ finden Sie auf www.vcoe.at/datenschutz

_